Mein dritter Beitrag der Reihe „Drei Buzz-Wörter zu Social Media“ diskutiert den Begriff Multimedialität. Wo kommt der Begriff Multimedialität eigentlich her und was verbirgt sich dahinter? Besonders spannend ist in diesem Zusammenhang natürlich, wie multimediale Inhalte die Kommunikationswege im Social Web im Vergleich zu klassischer Kommunikation verändert haben und welche Vorteile Unternehmen sowohl für die interne als auch externe Kommunikation generieren können.

 

Multimedialität setzt sich offensichtlich aus den beiden Wortbausteinen Multi, das heißt mehrere, sowie Media, dem Plural von Medium im Sinne eines Kommunikationsmediums, zusammen. Multimedial bedeutet somit nichts anderes als viele Medien in einem.

 

In meinem Beitrag zur Interaktivität habe ich bereits die unzähligen Möglichkeiten der User erläutert, selbst Inhalte zu produzieren oder zu posten und die Inhalte anderer User zu liken, zu teilen oder zu kommentieren. Multimedialität beschreibt nun sozusagen die Beschaffenheit dieser Inhalte, also was produziert wird. Meist sollte man aber besser von Multimodalität oder Multisensualität sprechen.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen und unsere Inhalte weiter für Sie zu optimieren. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerkläriung.

Schließen