Dr. Klaus M. Bernsau im Gespräch mit Markus Stifter von der PIRSCH

Dr. Klaus M. Bernsau wurde von dem Jagdmagazin PIRSCH zu dem Thema „Jagd und soziale Medien – Digitale Gefahr“ befragt. Das Interview dreht sich um die Darstellung von Jagdausübung und -leidenschaft über Social Media. Wie weit darf man in der Bildsprache gehen, soll man provozierende Bilder ganz vermeiden und gibt es eine Art Verhaltenskodex, um Konfliktsituationen auf sozialen Plattformen zu vermeiden.

Kendall Jones auf Facebook

Kendall Jones präsentiert sich als aktive Jägerin auf Facebook. (c) Facebook www.facebook.com/kendalltakeswild

Anlass dieser Debatte ist die texanische Jägerin Kendall Jones (19), die Trophäenbilder wie dieses auf Facebook veröffentlichte und einen Shitstorm entfachte, der sogar Morddrohungen enthielt. Dr. Klaus M. Bernsau erläutert, wieso die Geschichte von Kendall Jones so hohe Wellen schlagen konnte und gibt Empfehlung zum Umgang mit provozierenden Bildern in sozialen Medien.

Das Interview führte Markus Stifter. Danke dafür. Den Artikel in voller Länge können Sie mit freundlicher Genehmigung der PIRSCH hier lesen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen und unsere Inhalte weiter für Sie zu optimieren. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerkläriung.

Schließen